Blog, News

COVID 19: War Ihre IT auf diese Krise vorbereitet?

4 Punkte Plan

Risikomanagement darf in keinem Unternehmen fehlen

Als IT-Leiter oder Geschäftsführer können Sie durch Risikomanagement mögliche Bedrohungen und deren Auswirkungen abwägen. Auf Basis dessen, können im Unternehmen Notfallpläne entwickelt werden, mit dem Ziel, die IT und damit die Handlungsfähigkeit des Unternehmens zu erhalten. Warum das so wichtig ist, zeigt die derzeitige Lage deutlich: Auch sehr unwahrscheinliche Risiken treten ein und haben dann oft kritische Auswirkungen.

Krisensichere IT – Wie geht das?

Eine Pandemie ist ein schönes Beispiel eines Risikos, das vermutlich nur wenige Unternehmen in ihrer Risikomatrix hatten. Die Eintrittswahrscheinlichkeit ist eher gering, der daraus resultierende Schaden sehr groß. Es obliegt dem Risikomanager und letztendlich der Geschäftsleitung eine Entscheidung zu treffen, wie man als Unternehmen mit diesem Risiko umgeht. An der Eintrittswahrscheinlichkeit wird man im konkreten Fall nicht schrauben können, aber das Schadensausmaß kann man beeinflussen, indem man die richtigen Notfallpläne hat, um den Betrieb möglichst aufrecht zu erhalten.

 

In diesem Beispiel wären das ausreichende Kapazitäten auf Serverseite, aber auch das richtige Equipment und die richtigen Anwendungen für die Mitarbeiter, um aus dem Homeoffice weiterhin gut kollaborieren zu können. Unternehmen, die zum Beispiel nicht von Beginn an auf transportable PCs gesetzt haben, liefen hier in echte Probleme.

Viele Unternehmen müssen jetzt aus der Not heraus improvisieren und jenen Mitbewerbern das Feld überlassen, die dieses Risiko im Auge hatten und im Vorfeld die richtigen Maßnahmen gesetzt hatten, um daraus einen Wettbewerbsvorteil zu generieren, indem sie wesentlich schneller agieren konnten.

 

Risikomanagement in der Praxis

Das Modell des Risikomanagements ist vom Prinzip her einfach und trotzdem messen viele IT-Leiter im hektischen Alltag diesem Thema viel zu wenig Bedeutung bei.

Am Ende des Tages geht es lediglich um die Eintrittswahrscheinlichkeit einer Bedrohung und das Schadensausmaß, wenn diese eintritt. In unserer täglichen Arbeit erkennen wir, dass sich Entscheidungsträger oftmals schwertun, diese beiden Dimensionen realistisch einzuschätzen. Vor allem den Schaden durch den Ausfall einzelner IT-Services für das Business zu beziffern, ist für viele IT Verantwortliche nicht so einfach, da die volle Tragweite im ersten Moment nicht sichtbar ist. Hier braucht es im Vorfeld bereits die richtigen Überlegungen und die richtige Struktur der Datenaufbereitung, um das Ganze greifbar zu machen, am besten mit einem kompetenten Partner. Wir leben Risikomanagement nicht ausschließlich aufgrund von Normerfordernissen wie z.B. die ISO Zertifizierungen, sondern aus eigener Überzeugung. Dadurch versuchen wir auch auf recht unwahrscheinliche Ereignisse die richtige Antwort zu haben.

 

Die Lösung: Flexible IT Ressourcen und Daten in Österreich

Die aktuelle Krise zeigt uns, dass plötzlich Lieferketten unterbrochen wurden und viele Artikel nicht mehr geliefert werden konnten. Darauf stieg in manchen Branchen die Nachfrage im Inland rasant. Um dem zusätzlichen Bedarf Herr zu werden, brauchte es flexible Infrastrukturen in der IT. Wir konnten in diesem Fall unseren Kunden innerhalb weniger Stunden die Rechenleistung verdoppeln, um die Flut an Zugriffen auf ihre Shop- und Buchungssysteme bewältigen zu können.

Vielen wird jetzt erst das Risiko, das die Globalisierung mit sich bringt, bewusst. Ein mögliches Szenario im IT Risikomanagement könnte auch die Reglementierung von Datenströmen sein. Momentan kennt die IT noch keine Grenzen und die Datenpakete haben keine Verzögerung, bis sie zugestellt werden. Jedes Unternehmen kann jedoch für sich die Risiken bewerten, die entstehen, wenn aus diversen Gründen der globale Datenverkehr nicht mehr uneingeschränkt möglich ist.

Damit Sie keine Probleme mit Ausfällen oder schlechter Performance Ihrer Systeme bekommen, stehen wir als lokaler Anbieter zur Verfügung. Wir bieten hochverfügbare und hoch performante Infrastruktur Lösungen, die flexibel und skalierbar sind. Wir passen unsere Services an Ihre Bedürfnisse an, damit sie den störungsfreien Betrieb auch in Zeiten der Krise zumindest innerhalb von Österreich sicherstellen können.

Wollen Sie mehr zum Thema Risikomanagement erfahren, dann kontaktieren Sie uns unter sales@timewarp.at

Diesen Artikel teilen:
Veronika Pambalk

Kommentare sind geschlossen.