Blog, News

Risiko Datenverlust

Stehen Ihre Server noch in der Besenkammer?

Viele Unternehmen beherbergen ihre Server seit Jahren in den eigenen vier Wänden. Meist entsprechen die räumlichen Gegebenheiten und die Sicherheitsvorkehrungen nicht mehr dem Standard. Dadurch riskieren diese Unternehmen Sicherheitslücken und damit Datendiebstahl. Werden personenbezogene Daten von Kunden oder Mitarbeitern aufgrund von mangelhaften Maßnahmen im Bereich Datenschutz gestohlen, kann das zu hohen Geldstrafen führen. Ein Datenverlust kann, kurz gesagt, die Existenz des Unternehmens gefährden.

Strenge Bestimmungen in der DSGVO 2018

Die neue EU-Verordnung zum Datenschutz tritt Mitte 2018 in Kraft, höchste Zeit also, Maßnahmen gegen Datenverlust zu setzen. Die neuen Bestimmungen stellen hohe Ansprüche an die Sicherheit der Daten. Dies betrifft u.a. die Bereiche Authentifizierung, Verschlüsselung, sicheres Back-up und rasches Restore und selbstverständlich auch die physische Sicherheit der IT Systeme. Welche genau die wichtigsten Herausforderungen sind, um die Datenschutzbestimmungen einzuhalten, ist von Fall zu Fall verschieden. Deshalb empfiehlt es sich auch eine genau Analyse, wie zum Beispiel den DSGVO Fitnesscheck , zu machen. Damit wird schnell klar, was, wann und wie umgesetzt werden muss, um auf der sicheren Seite zu sein.

Physische Sicherheit der IT Systeme Grundvoraussetzung gegen Datenverlust

Der Grund für die Beherbergung der Server im eigenen Firmengebäude liegt laut Aussagen vieler Unternehmer an der vermeintlich kostengünstigen Unterbringung dieser. Bei genauerer Betrachtung wird aber schnell klar, dass das Risiko für Datenverlust dabei unverhältnismäßig hoch ist. Im Falle eines Desasters ohne die Möglichkeit einer schnellen Datenwiederherstellung steht der Betrieb still. Weitere hohe Sicherheitslücken, die zu Datenverlust bzw.- diebstahl führen können sind mangelnde oder fehlende Zutrittsbeschränkungen, einfache Energiezufuhr und schlechte Kühlung. Belastend für den Alltag im Unternehmen sind auch die vergleichsweisen hohen Ausfallzeiten. Weitere Infos zu Datensicherheit und Datenschutz durch Technik unter https://www.service/wirtschaftsrecht-gewerberecht/EU-Datenschutz-Grundverordnung:-Datensicherheit-und-Daten.htmlwko.at/

Die Lösung: Server Housing im Tier 3 Rechenzentrum

Server Housing boomt, denn immer mehr Unternehmer entscheiden sich für diese hochprofessionelle Unterbringung ihrer IT-Systeme. Die Hardware bleibt dabei im Eigentum der Unternehmen ebenso wie die gesamte Verantwortung für Betrieb und Management.
Was sich aber entscheidend verbessert, sind die Standards im Bereich Sicherheit und Verfügbarkeit der Daten. Zutrittskontrollen, Kühlung, Brandschutz und Energieversorgung entsprechen stets State-of-the-Art Kriterien. Damit erhöht sich die Sicherheit und die Verfügbarkeit der Systeme um den entscheidenden Faktor. Mittelfristig sinken auch Investitionskosten, da Housingkosten Mietkosten sind. Ein weiterer entscheidender Vorteil ist, dass IT Systeme leicht und schnell skaliert werden können. Weitere Infos https://timewarp.at/housing/

Jetzt Rack für nur 825€/Monat mieten

Wollen Sie kein eigenes Rechenzentrum (mehr) betreiben und Racks mieten? Haben Sie vermehrten Bedarf an Stellfläche für Ihre Server? Wollen Sie möglichst schnell und kostengünstig Hybrid Cloud Services nutzen? Dann nutzen Sie noch bis zum 31.12.2017 unser Angebot und mieten Sie Racks in unseren Rechenzentren in Wien: 1 Rack inkl. 2kW Leistung, Stromverbrauch pauschal und 100Mbit Internet Uplink zu 825,- Euro/Monat ohne Setup Kosten (Mindesbindung 36 Monate) im Timewarp Tier 3 Rechenzentrum.
Weitere Angebote und Informationen finden Sie unter https://timewarp.at/rechenzentrum-mieten/

Diesen Artikel teilen:
Veronika Pambalk