Blog, News

Flightkeys in der Cloud

Softwareentwickler setzt auf High Performance Plattform von Timewarp

 

Timewarp IT Consulting GmbH realisierte für den Experten für Flugmanagementsysteme FLIGHTKEYS GmbH eine High Performance Plattform aus der Cloud. FLIGHTKEYS bietet ein revolutionäres „Flight Management System“ an, das aus einer Vielzahl von Daten und Parametern in nahezu Echtzeit Flugbahnen (Trajektorien) und Szenarios berechnet. Das System ist webbasierend und kann von jedem Endgerät aus aufgerufen werden. Die Server Infrastruktur wird aus der Cloud oder cloudähnlichen Umgebungen betrieben, unabhängig wo und von wem sie gehostet wird.

Neue Maßstäbe in der Berechnung von Trajektorien

Das Wiener Softwareentwicklungsunternehmen FLIGHTKEYS wurde 2015 mit dem Ziel gegründet, neue Maßstäbe auf dem Gebiet des Flugmanagements zu setzen. Das Team besteht aus internationalen Experten auf dem Gebiet der Luftfahrt mit jahrelanger Erfahrung in unterschiedlichen Bereichen.

„Unser Flugmanagement System FLIGHTKEYS 5D muss die Anforderungen an die Kostenoptimierung, die ideale Berechnung der Trajektorien, und den möglichst kraftstoffschonenden und damit emissionsarmen Flugbetrieb zusammenführen“, sagt Felix Hackl, Technischer Leiter von FLIGHTKEYS. Zur Zielgruppe von FLIGHTKEYS zählen Fluglinien und andere „Luftraum-Nutzer“ auf der ganzen Welt. Sie alle profitieren von FLIGHTKEYS‘ Mission: Ein revolutionäres Flugbahn Management System aus der Cloud zu schaffen, das den heutigen und zukünftigen Anforderungen entspricht.

Flugrelevante Daten in Echtzeit aus der Cloud

Das Herzstück des Systems ist der „Trajectory Generator“ welcher die optimale Trajektorie unter Einbezug aller relevanten Parameter in Echtzeit dynamisch berechnet. Während herkömmliche Systeme entweder auf vordefinierten Routen bzw auf hochgradig simplifizierten Modellen basieren, bezieht FLIGHTKEYS 5D sämtliche relevanten Daten (direkte Verspätungskosten und Verspätungsfolgekosten, angepasste probabilistische Treibstoffreserven und parallele globale Atmosphärendaten-Vorhersagen) dynamisch mit ein und vergleicht mögliche Szenarien. „Systeme dieser Art brauchen ein geografisch verteiltes, hochverfügbares und hochskalierbares virtuelles Datacenter“, sagt Michael Pambalk-Rieger, Geschäftsführer von Timewarp IT Consulting GmbH. Und weiter: “Entscheidend für die reibungslose Funktion des Systems ist, dass große Datenmengen in Realtime ausgewertet werden können. Die Anforderungen an den Disc IO bzw. CPU Corespeed sind sehr hoch: bis zu 5 GB/sec fürs Lesen und 2GB/sec bzw. bis zu 700 000 Ios/sec für das Schreiben mit Stand 2016.“

Die Lösung

Das Ziel der Lösung war ein Disc Subsystem zu schaffen zur dauerhaften Speicherung großer Datenmengen. Die Wartezeit für das Programm muss dabei auf einem extrem niedrigen Niveau gehalten werden um Daten zu schreiben und zu lesen. Denn je schneller dieser Schritt funktioniert, desto schneller funktioniert das Gesamtsystem. „Programme die das brauchen, arbeiten mit sehr vielen Daten, die auf Festplatte gespeichert sind“, sagt Michael Pambalk-Rieger. „Es ist sehr wichtig, dass die einzelne Berechnung von der CPU sehr schnell ausgeführt werden kann.“
Diese Anforderungen an eine High Performance Plattform wurden innerhalb von zwei Monaten von Timewarp umgesetz und implementiert. Betrieben wird sie in einem Tier III Rechnezentrum von Timewarp.

Über Timewarp

Timewarp IT Consulting GmbH ist Vorreiter im Bereich Hybrid Cloudservices in Österreich. Das 2001 von Michael Pambalk-Rieger in Wien gegründete Unternehmen ist eigentümergeführt und hat mehrere hundert Kunden in den Bereichen Housing, Hosting und XaaS. Die Timewarp GmbH ist Mitglied der COOP-IT Gruppe  und beschäftigt so um die 40 Mitarbeiter im In- und Ausland.

Unser Team entwickelt und betreibt maßgeschneiderte IT-Lösungen für Sie und unterstützt Sie und Ihre Mitarbeiter, je nach SLA Vereinbarung, mit einem 24×7 Support und Bereitschaftsdienst.

Ihr Entlastungsfaktor reicht von einfachen Housing Varianten in zwei TIER III Rechenzentren in  Österreich über Hosting inkl. Backup und Monitoring bis hin zu Managed Services und dem kompletten Betrieb Ihrer IT Infrastruktur.

 

 

Diesen Artikel teilen:
Veronika Pambalk