fbpx

Blog, News

GPU Hosting aus der Cloud – skalierbar und hoch-performant

GPU Hosting aus der Cloud

So wird Ihr KI-Projekt ein Erfolg:
IT Infrastruktur für KI oder Machine Learning aus Österreich

 

Immer mehr Unternehmen in Österreich wollen ihre Daten durch Machine Learning zur Optimierung von Marketing-, Verwaltungs- oder IT-Prozessen heranziehen bzw. die Geschwindigkeit von Berechnungen mit grafikbasierten Applikationen erhöhen. Im Zentrum dabei stehen meist KI Workloads auf GPU Workstations. Die hohe Performance der Hardware liefert die Grundlage für die Weiterentwicklung von Prozessen und damit für eine datenzentrierte Ausrichtung des Unternehmens.

Als IT-Verantwortliche/r in einem Unternehmen mit den oben genannten Anforderungen, haben Sie sich sicher schon Gedanken über die richtige KI-Strategie gemacht. Neben einer exakten Definition der Aufgabenstellung bzw. der Hypothese, des Ziels und der Methodik ist das Vorhandensein von ausreichend Datenmaterial von entscheidender Bedeutung für das Gelingen eines solchen Projektes.

 

KI-Cloud aus Österreich

 

Spätestens wenn die oben genannten Punkte geklärt sind, kommt die Frage nach der idealen IT-Infrastruktur für ressourcenintensive Berechnungen wie Simulationen oder Machine Learning auf. Falls Sie im Bereich von KI erste Schritte machen und nicht gleich einen Großteil Ihres Investitionskapitals in eine neue Hardware stecken wollen, bietet sich ein Cloud Service an. Deshalb stellt Timewarp ab sofort eine österreichische Variante von GPU Cloud Hosting (die Timewarp KI-Cloud) bereit.

 

Ein GPU Cloud Service hat erhebliche Vorteile

 

Skalierbare, flexible GPU Ressourcen:

Zu Beginn eines Projektes ist es oft nicht ganz klar, wie viele GPU Ressourcen tatsächlich gebraucht werden. In einigen Fällen werden sie überhaupt nur turnusmäßig (in größeren Abständen) gebraucht. Eine Cloud-Lösung bietet die Möglichkeit, die Rechenleistung an die tatsächliche Nachfrage anzupassen und damit Kosten zu sparen.

 

Top-Performance für schnellere Berechnungen:

GPUs oder Graphics Processing Units bieten für gewisse Rechenaufgaben mehr Leistung als CPUs und beschleunigen dadurch Simulationen oder machen diese erst möglich.

 

Schnelle Time-to-Market:

Mit einem GPU Cloud Hosting können Sie bereits vorhandene IT-Infrastruktur sofort mieten und in sehr kurzer Zeit Ihre Projekte starten.

 

Wenn schon Machine Learning, dann (nicht) bei der Infrastruktur sparen

 

„GPU als österreichisches Cloud-Service anzubieten, war unser Ziel bei der Einführung der neuen „Timewarp KI-Cloud““, sagt Rainer Schneemayer, CEO von Timewarp. Und weiter: „Gemeinsam mit unserem Software-Partner Leftshift One entstand so eine umfassendes KI-Framework, das IaaS, PaaS oder SaaS bereitstellt.“

 

Das GPU Hosting basiert auf einem VMware Cluster, der mit Tesla Grafikbeschleunigern ausgestattet wurde. Performance und Verfügbarkeit von IT Systemen zu verbessern, sind Timewarps Kernkompetenzen. Aus diesem Grund verwenden wir ausschließlich High-End-Komponenten in unseren Rechenzentrumsstandorten (InterXion und NTT in Wien). In Summe haben wir für die Einführung dieses Services über 100k an Investitionen getätigt.

 

VMware Cluster mit Tesla Grafikbeschleunigern

 

Diese KI-Infrastruktur können Kunden nun als shared, dedicated oder hybrid Cloud Variante beziehen. Der große Vorteil dabei ist, dass diese selbst hohe Investitionen und viel Zeit sparen können, indem sie einfach einen fertig aufgebauten, gemanagten Cluster mieten. Als Testversion stellen wir diesen in nur wenigen Stunden für 14 Tage bereit.

 

Die Vorteile der KI-Cloud von Timewarp:

 

-volle Kostentransparenz durch minutengenaue Abrechnung (pay-per-use)

– alle Daten in Österreich

– Beratung und Support: umfassende Dokumentationen und schnelle Changes

– Portabilität: Workloads zwischen Clouds und on-premise verschiebbar in der Hybrid Cloud

– Sicherheit: ISO-Zertifizierungen, Sicherheitsfeatures (DDOS Prevention, Firewalling, 2-Faktor-Authentifizierung uvm.), No-single-Point-of-Failure.

 

Usecases für KI Projekte aus der Cloud

 

In Zeiten von Covid-19 denken immer mehr Unternehmen darüber nach, ihre Grafik-Workstations in die Cloud zu verlagern. Das Ziel dabei ist eine deutlich bessere Leistung für die CAD-Anwendungen zu erreichen und den Nutzern mehr Flexibilität zu geben. In Zukunft können diese Ihre Konstruktionen von zuhause aus erledigen.

 

Haben Sie Fragen zu GPU Cloud Services oder möchten Sie einen GPU Cluster testen?

 

Rainer Schneemayer

Dann kontaktieren Sie bitte Rainer Schneemayer, CEO und Sales, unter beratung@timewarp.at oder per Anruf unter +43 1 419 14 14 203.

Weitere Informationen  zu unserem Angebot VMware Cluster finden Sie hier https://timewarp.at/high-performance-vmware-cluster/ .

 

Diesen Artikel teilen:
Veronika Pambalk

Kommentare sind geschlossen.