Blog, News

Warum in die Cloud?

Cloud Computing und seine Vorteile

 

Der Trend in Richtung Cloud Computing hält ungebrochen an. Auch wenn die Entwicklung im deutschsprachigen Raum noch etwas hinterher hinkt, wächst der Markt stetig weiter. Ein Großteil der Unternehmen hat bereits cloudbasierte Anwendungen im Einsatz. Vor allem mittlere bis große Unternehmen wagen den Umstieg in die Cloud. Diese profitieren unter anderem von der einfacheren IT Verwaltung, der besseren Verfügbarkeit, weniger Komplexität, weniger Kosten und einer dadurch erhöhten Produktivität.

 

Kosteneinsparung durch Cloud Computing bis zu 20 Prozent

Laut einer von Microsoft durchgeführten Umfrage gaben rund 80% der befragten IT Fachkräfte an, dass sich das Anwenden von Cloud-Lösungen positiv auf die IT Kosten, die Mitarbeiterproduktivität und die IT Sicherheit auswirken. Die Befragten sparten durchschnittlich Kosten in der Höhe von 20%.

Natürlich gibt es auch Vorbehalte gegen Cloud Computing. Gerade im Bereich der Sicherheit befürchten viele Unternehmer Einbußen. Oft ist diese Befürchtung nicht gerechtfertigt, da die in der Regel erhöhte Professionalität eines Cloud-Dienstleisters im Bereich IT Security, Monitoring und Backup die Sicherheit der IT Systeme entscheidend verbessert. Einen Sicherheitscheck und daraus abgeleitet ein IT Sicherheitsprojekt bieten viele Cloud Service Provider als ersten Schritt in die Cloud an.

 

Kosten Nutzen Analyse von Cloud-Lösungen

Eine Kosten-Nutzen Analyse ist sehr zu empfehlen, bevor man den Schritt in die Cloud wagt. Wenn man Klarheit über die Vor- und Nachteile von Cloud-Computing im eigenen Unternehmen haben möchten, empfiehlt es sich ein IT Assessment durchführen zu lassen. Ein solches Assessment zeigt den Nutzen und die Aufwände möglicher Lösungen. Zudem liefert es eine Risikobewertung des geplanten Vorhabens. Beispielsweise Timewarp bietet ein solches IT Assessment für sich alleine oder als Teil eines Outsourcing-Projektes an.

 

 

Welche Services können aus der Cloud bezogen werden?

Für nahezu jede Herausforderung gibt es eine Lösung aus der Cloud. Den Hauptteil machen Webhosting, Collaboration-Lösungen, Produktivitätslösungen wie ERP/CRM und Backup/Archivierung aus.

Die Mehrheit der von Microsoft befragten Unternehmen nutzt Cloud Computing, um Routineaufgaben zu vereinfachen, Kosten zu senken und den Mitarbeitern den durchgängigen Zugriff auf Informationen und Anwendungen zu gewähren. Wachsende Unternehmen zeichnen sich durch die zunehmende Nutzung und Unterstützung von Smartphones, Tablets, Laptops und anderen mobilen Geräten aus. Drei Dinge sind für dem Umstieg in Cloud Computing in jedem Fall ausschlaggebend:

 

  • ein erhöhter Bedarf an Elastizität und Flexibilität
  • ein erhöhter Bedarf an Mobilität der ArbeitnehmerInnen
  • der Wunsch, Kosten zu senken
  • ein erhöhter Bedarf an Sicherheit und Verfügbarkeit

 

Der Cloud Markt wächst weiter

Im deutschsprachigen Raum nutzen 50% der Unternehmen Cloud Lösungen. Besonders viele dieser Unternehmen haben mehr als 250 MitarbeiterInnen und eine sehr hohe Technologieaffinität. Für diese Unternehmen sind vor allem SaaS (Software as a Service) und IaaS (Infrastruktur as a Service) wichtige Anforderungen, die sie sehr häufig aus einer Public Cloud beziehen. Collaborations-Lösungen, Telefonie und IT Security-Lösungen werden weiter an Bedeutung gewinnen. Durch die ständige Weiterentwicklung von Clouddiensten wird Cloud Computing auch bei mittelständischen und kleinen Unternehmen eine immer größere Rolle spielen.

 

 

Diesen Artikel teilen:
Veronika Pambalk