FAQ – Frequently Asked Questions

Verfügbarkeit von unseren Rechenzentren im Falle eines Blackouts

Um die Verfügbarkeit zu erhalten, wird im Rechenzentrum InterXion Wien VIE1, wo ein großer Teil unserer Infrastruktur und die unserer Kunden untergebracht ist, für mindestens 40 Stunden Rechenzentrumsbetrieb Diesel gelagert. Garantierte Lieferzeiten zwischen Interxion und Treibstoffversorgern im Falle eines Blackouts gibt es nicht, was durchaus dem Standard entspricht.

Der Grund dafür ist, dass es keine Garantien geben kann, da lebenswichtige Infrastruktur im Fall eines Blackouts immer vorrangig erhalten werden muss.

Folgende vorbereitende Maßnahmen wurden getroffen, um die Treibstoffversorgung im Fall eines Blackouts im Rechenzentrum aufrecht zu erhalten:

  • Zusammenarbeit mit 3 voneinander unabhängigen Treibstoffversorgern
  • Evaluierung zusätzlicher Versorger
  • Treibstoffversorgung über das staatliche Krisen- und Katastrophenmanagement als Teil der nationalen, kritischen Infrastruktur
  • Evaluierung mobiler Treibstoffbevorratung

 

Das Rechenzentrum NTT Wien lagert, um die Verfügbarkeit bei einem Blackout erhalten zu können, für den Betrieb von 72 Stunden Diesel vor. Diese Betriebszeit und Verfügbarkeit wird bei einem Blackout garantiert. Auch NTT hat Absprachen mit Treibstofflieferanten getroffen, um bei einem lange andauernden Stromausfall das Rechenzentrum durch Nachlieferungen von Diesel weiter betreiben zu können.

 

Weitere Beiträge:

Sind meine Daten in einer shared Cloud (shared VM) vor fremden Zugriff sicher?

Verfügbarkeit von unseren Rechenzentren im Falle eines Blackouts

Was ist ein Virtuelles Datacenter in der vCloud?

Einrichtung von MFA Zugang zu gemanagten Servern

Wie bin ich vor den Systemschwachstellen Spectre bzw. Meltdown geschützt?

Social Media

TIMEWARP Newsletter

Möchten Sie über Neuigkeiten immer gleich informiert werden? Dann melden Sie sich hier zum Newsletter an: