Nachhaltigkeit bei Cloud Service Providern

Nachhaltigkeits-Maßnahmen bei Timewarp:

Nachhaltigkeit bei Cloud Service Providern ist ein wichtiges Thema, das immer mehr an Bedeutung gewinnt. Cloud Service Provider (CSPs) spielen dabei eine wichtige Rolle, denn diese stellen IT-Infrastruktur bereit und betreiben diese, was auch mit einem hohen Energieverbrauch einhergeht. Daher ist es für uns zunehmend wichtig, dass wir unsere Aktivitäten nachhaltig gestalten und uns konkrete Ziele setzten, wie wir nachhaltiger agieren können und unseren Kunden möglichst Co2 neutrale Services anbieten können.
Hier sind einige Vorhaben, die wir berücksichtigen wollen, um unsere Nachhaltigkeitsziele zu erreichen:

1. Erneuerbare Energie

Ein zentraler Aspekt der Nachhaltigkeit bei CSPs ist die Reduzierung des Energieverbrauchs. Dies wollen wir durch den Einsatz energieeffizienter Hardware und den Einsatz erneuerbarer Energiequellen erreichen.

2. Ressourcenoptimierung bei der Virtualisierung

Wir wollen die Effizienz der Ressourcennutzung verbessern. Dafür müssen wir Server und alle Komponenten, die zur Bereitstellung virtualisierter Umgebungen verwendet werden, auf Ihren Co2 Footprint untersuchen. Gleichzeitig wollen wir die Auslastung erhöhen und nicht mehr oder nur wenig genutzte Ressourcen aus dem System nehmen. Damit erwarten wir uns eine Reduzierung des Energieverbrauchs.

3. Abfallminimierung

Durch verschiedene Änderungen hauptsächlich im Einkauf arbeiten wir ständig daran, Abfälle zu minimieren und recycelbare Materialien zu verwenden. Dies gilt für Hardwarekomponenten als auch Verbauchsmaterial.

4. Recycling

Wir haben unsere Inventarisierungstools dahingehend verbessert, sodass wir nicht genutzte Komponenten erfassen können und diese möglichst wieder verwenden. Das Ziel dabei ist eine Lifecycle-Verlängerung der HW.

5. Verantwortungsvolle Beschaffung

In Zukunft werden wir bei der Beschaffung von Hardware und anderen Materialien Nachhaltigkeitskriterien berücksichtigen. Dazu gehört beispielsweise die Auswahl von Lieferanten, die umweltfreundliche Produkte anbieten und sich zu sozialen und ökologischen Standards verpflichten.

6. Transparenz und Verifikation

Eine transparente Berichterstattung über die Nachhaltigkeitsleistung ist entscheidend, damit Ziele nicht nur Lippenbekenntnisse bleiben. Wir wollen unsere Bemühungen und Fortschritte in Bezug auf die CO2-Emissionen regelmäßig offenlegen, um Kunden und Interessenten zu informieren. Dazu streben wir auch verschiedenen ISO-Zertifizierungen an, die wir spätestens 2026 erreicht haben wollen. Im ersten Schritt haben wir das Unternehmen EEC Austria damit beauftragt, unseren CO2 Verbrauch zu ermitteln.

7. Unterstützung von Kunden bei der Erreichung ihrer Klimaziele

Durch die Umsetzung der oben genannten Maßnahmen werden wir unsere Kunden dabei unterstützen, ihre eigenen Ziele in Bezug auf Klimaneutralität und Ressourcenoptimierung zu erreichen und transparent darstellen zu können.

Die Umsetzung von Nachhaltigkeitsmaßnahmen erfordert ein ganzheitliches Engagement von uns. Das schließt auch Mitarbeiter, Partner, Lieferanten und Kunden ein, damit wir gemeinsam nachhaltige Praktiken entwickeln und so den ökologischen Fußabdruck der IT reduzieren können.

Weitere Informationen zu Nachhaltigkeit bei Cloud Service Providern und unserer Vision und Mission finden Sie hier: https://timewarp.at/nachhaltigkeit/

Neueste Beiträge:

Timewarp investiert in Grazer Startup Semadox
Klimaneutralität als Ziel bei Cloud Hosting
Timewarp auf dem Weg zur Klima­neutralität
Darstellung von Datacenter mit Containern
Container Hosting und seine Vorteile im Vergleich zu Cloud Servern

Social Media

TIMEWARP Newsletter

Möchten Sie über Neuigkeiten immer gleich informiert werden? Dann melden Sie sich hier zum Newsletter an: