Was ist Private Cloud?

Was bedeutet Private Cloud?:

Als private Cloud bezeichnen wir IT Infrastruktur Services, bei denen die Cloud Ressourcen dediziert für ein Unternehmen bereitgestellt werden. Das bedeutet, dass zum Beispiel virtuelle Server auch auf dedizierten physischen Servern laufen.

 

Diese physischen Server und alle weitere benötigte Hardware betreiben wir aus den österreichischen Rechenzentren InterXion Wien und NTT Wien. Diese sind nach dem TIER IV Standard gebaut und zeichnen sich durch sehr hohe Sicherheit und Verfügbarkeit aus.

 

Für wen ist eine Private Cloud Lösung geeignet?

 

Private Cloud Lösungen sind für alle jene Unternehmen und Organisationen geeignet, die spezielle Anforderungen an die Sicherheit und Verfügbarkeit ihrer Anwendungen haben. Ein weiterer wichtiger Punkt sind die vielen Anforderungen und die daraus resultierende Komplexität der Lösung, die nicht mit einer Standard Cloud Lösung eines Public Cloud Betreibers gedeckt werden können. Deshalb konzipieren wir gemeinsam mit unseren Kunden Lösungen, die optimal auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. Oft herrscht auch Fachkräftemangel in Unternehmen und deshalb besteht der Wunsch, die IT in die Cloud auszulagern und damit wichtige Aufgaben und letztlich auch Investitionen in die IT an den Cloud Service Provider auszulagern.

 

Was sind die Vorteile von Private Cloud?

 

Ausfallsicherheit:

Einer der wichtigsten Gründe die IT auszulagern, ist die sehr hohe Sicherheit, die eine Private Cloud Lösung bietet. In der Regel bieten Clouds, die aus hochsicheren Rechenzentren angeboten werden, viel mehr Schutz vor Angriffen und Ausfällen als on-premise Lösungen. Das IT System kann auch über zwei Rechenzentren gespannt werden, um die größtmögliche Ausfallssicherheit zu erreichen.

 

Kontrolle über Anwendungen:

Im Vergleich zu einer Public Cloud Lösung, bietet die Private Cloud auch die Möglichkeit, viel mehr Kontrolle über die IT-Systeme auszuüben. Denn die Cloud Anwendungen können vom Kunden ganz oder teilweise betrieben werden. Somit ist es auch möglich, dass er einzelne VMs über Selfservice restoren kann, was in der gesharten Umgebung nicht möglich ist.

 

Individuelle Konfiguration:

Bei uns können sich Private Cloud Kunden die Hardware selbst konfigurieren. Je nach Anwendungen, die sie betreiben möchten, gehen wir auf die individuellen Bedürfnisse hinsichtlich CPUs ein (z.B. sehr schnelle Cores und dafür wenigere oder umgekehrt). Kunden können auch den Hypervisor wählen. Damit kann Hyper-V, VMware oder Proxmox (ist gleich KVM) zum Einsatz kommen.

 

Managed Services:

Kundensysteme sind in der Private Cloud 100% isoliert von anderen Kundensystemen. Dennoch können diese an unsere weiteren (Managed) Services angeknüpft werden wie z.B. S3, Disaster Recovery, Monitoring und Betrieb. Das bedeutet, dass diese auch zur Hybrid Cloud ausgebaut werden kann.

 

Kostenersparnis:

Generell sind Cloud Lösungen auf Dauer günstiger als on-premise Lösungen, da die hohen Investitionskosten und Personalkosten für den Datacenter-Bereich wegfallen. Für komplexere Anforderungen der Unternehmen sind IT-Leiter in der Regel gut beraten, Angebote bei Private Cloud Betreibern einzuholen, da diese sehr oft wesentlich günstiger kommen, als individuell Lösungen in der Public oder gesharten Cloud.

 

Brauchen Sie weitere Informationen?

Dann kontaktieren Sie uns bitte unter beratung@timewarp.at oder lesen Sie weitere Informationen über unser Angebot zur Private Cloud oder Tipps, wie Sie den richtigen Anbieter für Ihre Cloud Lösung finden  .

Neueste Beiträge:

Klimaneutralität als Ziel bei Cloud Hosting
Timewarp auf dem Weg zur Klima­neutralität
Darstellung von Datacenter mit Containern
Container Hosting und seine Vorteile im Vergleich zu Cloud Servern
Videocall und Collaboration Lizenzen Office 365
Entdecken Sie die Vielfalt von Office 365 Lizenzen für Ihr KMU!

Social Media

TIMEWARP Newsletter

Möchten Sie über Neuigkeiten immer gleich informiert werden? Dann melden Sie sich hier zum Newsletter an: