Blog, News

Colocation oder Serverhousing – wie funktioniert das?

Hier zeigen wir Ihnen in wenigen Schritten den Weg vom eigenen Server im Büro zum Housing Ihrer Server in einem externen Rechenzentrum. Lesen Sie, wann der Schritt zum Serverhousing unbedingt gemacht werden sollte und welche Vorteile das Colocation mit sich bringt.

Was ist Serverhousing?

Serverhousing, auch Server Housing oder Colocation, bedeutet nichts anderes, als die Unterbringung von eigenen Servern in einem Rechenzentrum eines externen Anbieters. Sie mieten sich also Stellfläche in einem bestimmten Ausmaß für Ihre IT Systeme für bestimmte Zeit bei einem Rechenzentrum Anbieter.

 

Vielfältiger Nutzen von Colocation

Das Anmieten von Server Stellfläche in einem State oft he Art Rechenzentrum, wie zum Beispiel einem Tier III Rechenzentrum hilft Ihnen Zeit und Geld zu sparen. Und was viel wichtiger ist: Co-Location lässt Sie beruhigt schlafen! Sicherheit und Vertrauen sind nämlich wichtige Komponenten bei der Unterbringung der Server. Die Ausstattung eines selbst betriebenen Rechenzentrums reicht meist bei weitem nicht an jene eines professionellen Rechenzentrumsanbieters heran. Gerade in Fällen von Einbruch, technischen Gebrechen oder Bränden können die Auswirkungen auf das IT System des Unternehmens dann existenzgefährdende Ausmaße annehmen.

Tier III Rechenzentren verfügen dagegen in folgenden Bereichen über ein Höchstmaß an Verlässlichkeit:

  • Zutrittsbeschränkungen und Videoüberwachung,
  • Klimatisierung und Löschanlagen,
  • Stromversorgung,
  • Verfügbarkeit

Haben Sie Bedarf an Housing in einem Rechenzentrum?

Für viele klein- und mittelständische Unternehmen kommt früher oder später der Zeitpunkt, ab dem die Übersiedelung der IT Systeme in ein externes Rechenzentrum nicht nur Sinn macht, sondern auch eindeutig die bessere Variante ist. Dieser ist in jedem Fall gekommen, wenn räumliche und/oder technische Grenzen erreicht werden. Wenn in Ihrem eigenen Rechenzentrum Umbauten nötig werden, damit zum Beispiel eine ausfallsichere Stromversorgung gewährleistet werden kann oder wenn die Erneuerung der Klimaanlage ansteht, dann sollten Sie Housing als günstige Alternative in Erwägung ziehen.
Weitere wichtige Gründe für den Umstieg zu Colocation sind:

  • Die Sicherheit und Verfügbarkeit Ihrer Systeme reicht nicht mehr aus um Ihre SLAs zu erfüllen.
  • Ihre Anbindung an das Internet reicht nicht mehr aus um Anfragen zum Beispiel an Ihren Webshop ausreichend bedienen zu können.
  • Sie brauchen eine Standardredundanz damit Ihre Systeme hochverfügbar bleiben oder werden.
  • Sie haben wenig IT Ressourcen und/oder IT Know How

 

Vom Serverhousing zur Hybrid Cloud

Housing spart Zeit und Geld. Durch das Unterbringen der Server in einem externen Rechenzentrum werden Themen wie Sicherheit und Verfügbarkeit ausgelagert. Damit entfallen auf der Seite Ihres Unternehmens Investitionen und laufende Kosten in diesen Bereichen. Sie haben auch mehr Zeit zur Verfügung und können sich dadurch mehr um Ihre Kernaufgabe kümmern: Ihr Business weiter entwickeln! Vom Server Housing in die Hybrid Cloud ist es dann nur noch ein kleiner Schritt, der aber den entscheidenden Wettbewerbsvorteil bringt. Erreichen Sie nämlich infrastrukturelle Engpässe, können Sie sich leicht virtuelle Maschinen aus der Timewarp Cloud dazu mieten und durch das Self Service Portal selbst verwalten. Damit steigt Ihre Flexibilität und gleichzeitig sinkt Ihre Time to Market Zeit, da Sie schnell auf die wachsende Nachfrage reagieren können.

 

Hier finden Sie unser Housing Angebot

Diesen Artikel teilen:
Veronika Pambalk