fbpx

Blog, News

Warum mittelständische Unternehmen für ihr IT-Outsourcing nicht einen X-beliebigen Cloud Anbieter wählen sollten

Eventuell kennen Sie die Herausforderungen, denen sich viele IT-Mitarbeiter täglich stellen müssen: Wichtige Projekte des Unternehmens können nur schwer und nicht in adäquater Zeit umgesetzt werden. Gründe dafür können die mangelnde Verfügbarkeit der Infrastruktur im eigenen Rechenzentrum oder Serverraum sein oder eine unzureichende Performance, die nicht auf die zu erwartenden Anfragen ausgerichtet ist. HW-Erweiterungen sind immer mit einem aufwendigen Beschaffungsprozess verbunden und binden sehr viel Zeit und letztlich Kapital.

Das manchmal recht große Risiko eines Ausfalls belastet die IT-Mannschaft in vielen Unternehmen enorm. Einerseits sind durch schwerwiegende Incidents nicht nur die Einhaltung der geforderten Service Levels in Gefahr, auch steht damit die Reputation auf dem Spiel. Eine weitere Herausforderung ist die hohe Arbeitsbelastung, die in so einem Fall die oft unterbesetzte IT-Abteilung stemmen muss. Das führt zu Frust und Dauerstress und die Entscheidung, Infrastruktur auszulagern liegt auf der Hand.

 

IT-Outsourcing in die Cloud hat viele Vorteile

Ein ungebrochener Trend geht deshalb auch in Richtung Infrastruktur auslagern in die Cloud. Cloud Services oder Infrastructure as a Service (IaaS) (mit oder ohne Managed Services) haben erhebliche Vorteile.

 

1. Skalierbarkeit

Die IT-Infrastruktur lässt sich mit Cloud-Services leicht skalieren, ohne dass Sie Kapital als Investitionskosten binden müssen. Beschaffung, Wartung und Erneuerung sowie Updates und hardwareseitige Incidents sind an den Cloud Service Provider ausgelagert.

Es muss auch keine überdimensionierte Hardware aufgrund der ungewissen Wachstumszahlen gekauft werden, da in einem Pay-per-Use Modell nur jene Leistung bezahlt wird, die aktuell benötigt wird.

 

2. Entlastung

Gerade bei Personalmangel ist IT-Outsourcing eine sinnvolle Lösung dem entgegen zu wirken. Managed Services runden das Angebot des IT-Outsourcings ab. 24×7 Bereitschaftsdienst und Betriebsführung übernimmt der Cloud Service Provider. So wird die IT-Abteilung entlastet und kann sich wieder auf die eigentlichen Kernaufgaben konzentrieren.

 

3. Mehr Verfügbarkeit und Performance

Um ein zukunftsfähiges IT-System aufbauen oder erhalten zu können, müssen in vielen Branchen die Verfügbarkeit und Performance gesteigert werden. Auch das ist leichter und schneller durch den Zukauf von Services eines darauf spezialisierten Cloud-Anbieters zu erreichen als durch Ausbau der eigenen IT-Infrastruktur.

 

4. Flexibilität

Mit den richtigen Cloud Services können Sie Ihre Infrastruktur auch im Bedarfsfall sehr schnell erweitern. Das gibt Ihnen die nötige Flexibilität, die Sie brauchen, um Projekte Ihres Unternehmens realisieren zu können in einer möglichst geringen Time-to-Market.

 

5. Sicherheit

Als IaaS-Kunde stehen Ihnen zahlreichen Backup, Disater Recovery und Security Services zur Verfügung. In der Regel ist die Infrastruktur eines Cloud Anbieters auch wesentlich besser abgesichert als in vielen mittelständischen Unternehmen. Cloud Services machen Ihre Anwendungen deshalb weniger angreifbar für Cyberattacken.

 

Warum zögern noch immer so viele Unternehmen mit dem Gang in die Cloud?

Das ist einfach erklärt: mangelndes Vertrauen in die Datensicherheit.

Denn einerseits gibt es in beinahe jedem Unternehmen Services und Daten, die man nicht in fremde Hände geben will. Andererseits gibt es bei manchen IT-Outsourcing-Anbietern auch Unsicherheiten, wo die Daten letztlich landen und wer am Ende Zugang dazu erhalten könnte (Stichwort PATRIOT Act).

 

Genau gegen diese Problematik hilft unser (Hybrid) Cloud Angebot mit Colocation in Wien

Ihre Daten werden bei uns als österreichischem Cloudanbieter zu 100% in Österreich gespeichert. Die Hardware für unseren IaaS Lösung betreiben wir in zwei Rechenzentren in Wien mit den höchsten Sicherheitsstandards.

Wir spiegeln unsere Backups geo-redundant in diese Datacenters. Das bedeutet, dass auch im Fall eines Datenverlustes auf Seiten des Kunden, die Daten wieder hergestellt werden können. Damit haben alle Cloud-Service bzw. IaaS Kunden von Timewarp auch automatisch eine Disaster Recovery Lösung zur Verfügung.

Als originäres österreichisches Unternehmen gelten für uns ausschließlich Österreichische und Europäische Datenschutzbestimmungen, die die Daten unsere Kunden vor dem Zugriff z.B. amerikanischer Behörden schützen. Der PATRIOT Act bezieht sich auf US-Unternehmen und deren Tochterfirmen im Ausland (also auch auf deren Niederlassungen in Österreich) und hat auf österreichische Unternehmen kein Durchgriffsrecht.

 

Was tun mit Services, die im Unternehmen bleiben müssen?

Für wichtige Daten und Services, die nicht ausgelagert werden sollen, empfehlen wir Hybrid Cloud Services mit Colocation. Für zahlreiche Kunden haben wir schon individuelle Hybrid Cloud Lösungen entwickelt. Der erste Schritt ist hier meist die Übersiedelung von firmeneigenen Servern zu uns ins Rechenzentrum. Damit stehen Ihnen hochprofessionelle DC-Services zur Verfügung. Die Connectivity und Sicherheit können Sie dadurch stark steigern, die Kontrolle über die Server und die Daten obliegt aber weiter Ihnen. Dennoch lassen sich diese Services in Cloud Lösungen kombinieren, um eben von deren Vorteilen zu profitieren. In einem Workshop entwickeln wir Hybrid Cloud Lösungen mit Ihnen gemeinsam und stellen eine Machbarkeitsanalyse an. Erst nach einem erfolgreichen Proof of Concept erfolgen die unterbrechungsfreie Migration und der nahtlose Live Betrieb aller ausgelagerter Services.

 

Haben Sie Fragen zu unseren Services oder möchten Sie einen Beratungstermin vereinbaren?

Dann kontaktieren Sie bitte Rainer Schneemayer, CEO und Sales, unter [email protected] oder +43 (1) 419 14 14 +203.

 

Falls Sie mehr darüber wissen wollen, wie wir Cloud Lösungen für Kunden umgesetzt haben, empfehlen wir Ihnen folgende Artikel:

 

https://timewarp.at/blog-infrastruktur-auslagerung-in-managed-hybrid-cloud/

https://timewarp.at/virtuelles-rechenzentrum-fuer-europapier/

https://timewarp.at/alcar-setzt-auf-colocation-und-virtuelle-ressourcen/

https://timewarp.at/blog-ausfallsicherheit-durch-geo-redundanz/

 

Diesen Artikel teilen:
Veronika Pambalk

Kommentare sind geschlossen.